Termine Nachtaktiv 2018

Das Angebot „Nachtaktiv“ findet von 22 bis 0 Uhr in der Walter Rütt Halle in Würselen, Bardenbergerstraße statt. Alle Jugendlichen und junge Erwachsene sind... weiterlesen

Spielgruppe für Eltern mit Ihrem Kind ab 12 Monaten

Das Städtisches Familienzentrum „Lebens-Spiel-Raum“ bietet eine Spielgruppe für Eltern mit Ihrem Kind ab 12 Monaten an. Immer montags 16:00 – 17:30 Uhr, Start ist... weiterlesen

Wunschbaumaktion der Stadt Würselen vom 01. bis 15.12.2017

Erstmalig wird der Weihnachtsbaum im Foyer des Rathauses mit Wunschsternen geschmückt. Vom 01.12. bis zum 15.12.17 haben Würselener Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit... weiterlesen

Donnerstag, 21.06.2012

Angebote im Würselener Vorbild für die Partnerstadt

Der Kreisjugendring Hildburghausen, dessen Geschäftsführer Mathias Blatt mit seinen Mitarbeitern in den letzten Jahren die Kinderaktivitäten beim Cityfest in der Stadt Würselen unterstützt, hat zum 1. Juni einen neuen Jugendtreff in der Partnerstadt Hildburghausen eröffnet. Durch seine häufigen Besuche in Würselen – unter anderem auch im Zusammenhang mit dem Besuch der Kinder aus russischen Kinderheimen in beiden Städten – haben ihn besonders die Angebote des Vereins „Gemeinsam Leben – Gemeinsam lernen“ im Jugendtreff Bahnhof inspiriert. Denn gemeinsame offene Angebote für behinderte und nicht-behinderte Jugendliche sind auch in Hildburghausen eher die Ausnahme.

Dies ist für Mathias Blatt der Anspruch, in dem neu eröffneten Jugendtreff gerade auch Angebote für alle Jugendliche zu schaffen. Die Thüringer Zeitung schreibt dazu „Als Beispiel hat er einen Jugendclub in der Partnerstadt Würselen vor Augen. Dort sind an einem Tag speziell Kinder mit einem Handycap eingeladen, um gemeinsam mit den anderen Klub-Besuchern zu spielen, im Internet zu surfen oder Musik zu hören. Auf diese Art und Weise werden Behinderte ganz selbstverständlich ins Klubleben integriert und sind natürlich auch an anderen Tagen jederzeit willkommen.“

Ein gelungenes Beispiel praktischer Partnerschaft!

Den ganzen Artikel gibt es hier