Cityfest in Würselen am 06.05.2018

Wie in jedem Jahr bietet die städtische Jugendarbeit im Rahmen des Cityfestes zahlreiche Spielmöglichkeiten für Kinder an. Ihr findet uns ab 11.00 Uhr auf dem Parkdeck des... weiterlesen

Graffiti-Workshop für Jugendliche

In diesem Workshop geht es um theoretische und praktische Infos über Graffitti. Die Teilnehmer lernen Graffiti zu zeichnen und zu sprühen. Das Vortreffen findet am 22. März von... weiterlesen

Kindertreff Scherberg

Der Kindertreff Scherberg ist ein offenes Angebot für Kinder von 6 – 12 Jahren, freitags von 16 – 18 Uhr, außerhalb der Ferienzeiten. Hier können die Kinder u.a.... weiterlesen

Mittwoch, 02.07.2014

Auf den Spuren Kaiser Karl´s

Kindergartenkinder der städt.Kita „Lebens-Spiel-Raum“erkunden die Stadt Aachen

Im Rahmen ihrer Vorschulprojekte erkundeten die Schulkinder des städt. Familienzentrums „ Lebens-Spiel-Raum“ in Würselen, die Stadt Aachen und ihren großen Kaiser Karl.
Inspiriert durch das Karlsjahr, begaben sich 20 angehende Schulkinder auf Entdeckungsreise durch die Stadt.
Begleitet und geführt wurden sie nicht nur von ihren Erzieherinnen und der Leiterin der Einrichtung Renate Rütters, sondern zu diesem besonderen Anlass wurde extra eine Stadtführerin engagiert.
Stadtführerin Käthe  Laschet war erstaunt, wie gut die Vorschulkinder vorbereitet waren und wieviel Freude und Aufmerksamkeit sie an den Geschichten, rund um die Stadt, zeigten.
 
Im Rahmen einen kleinen Ralley wurden  die zahlreichen Brunnen aufgesucht, der Kräutergarten des Kaisers entdeckt und der Finger vom Teufel im Domportal erfühlt. Sogar der Wolf im Domeingang wurde mit großen Augen und einer Portion Spannung wahrgenommen.
Die Frage von Fabio  „ Lebt der Wolf noch im Dom?“ zeigt, mit welcher Vorstellungskraft die Kinder bei der Sache waren.
Bei der Zusammenfassung wurde der Marktbrunnen mit der großen Statur Kaiser Karls als Brunnen Nr.1 von den Kinder auserwählt. Besonders die Kulisse des Rathauses wirkte auf die Kinder überwältigend.
Die Kinder liessen sich von der Vielseitigkeit der Stadt einfangen und kehrten mit vielen neuen Eindrücken und Geschichten in ihre Kita zurück.
Zum Abschluss hielten die Kinder ihre Erlebnisse in einem extra angelegten Buch fest.